Offizielle Webseite des
VfL Bad Ems

Der VfL Bad Ems zeigt dem Rassismus die rote Karte

Der VfL Bad Ems zeigt dem Rassismus die rote Karte

VfL Bad Ems to be show racism the red card

Solidarität, Integration, Respekt, Toleranz!

Am Rande des Kreispokalspiels VfL Bad Ems II gegen TuS Singhofen setzen die Mannschaften ein Zeichen gegen Rassismus!

Wir bedanken uns bei unseren Gästen aus Singhofen, die mit uns gemeinsam vor dem Anpfiff der Partie, dieses Zeichen gesetzt haben!

In Zeiten wo Rassismus und Diskriminierung laut dem Grundgesetz verboten sind, werden Menschen in Deutschland aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Aussehens immer noch benachteiligt.

Besonders Alltagsrassismus führt zu Diskriminierung, denn er wird oft subtil vorgebracht und ist schwer verfolgbar.

Der Rücktritt Mesut Özils aus der Nationalmannschaft aufgrund rassistischer Anfeindungen hat zu einer neuen Debatte geführt. Unter dem Hashtag #MeTwo teilen Menschen mit Migrationshintergrund in sozialen Medien rassistische Erfahrungen, die sie gemacht haben. Das Hashtag ist eine Anlehnung an #MeToo, unter dem Frauen auf sexistisches Verhalten aufmerksam machen.

 

(laut der Zeit:  https://www.zeit.de/thema/rassismus)

 

Wir sind alle gefragt, da mit zumachen und den Rassismus und die Diskriminierung auf unseren Sportplätzen zu bekämpfen!

Die Gestaltung des Banners übernahm Ilyas Zengin in Eigenregie.

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei der Firma Ilyas Zengin Werbetechnik  https://www.zencom.eu/ recht herzlich bedanken!

 

In diesem Sinne wünschen wir uns allen sportliche Erfolge, tiefe Verbundenheit, aber vor allem VIEL SPASS!

Mit sportlichen Grüßen

Stefan Kachler-Perini
Jugendleiter VfL Bad Ems

Bilder der Banner:

 

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar