Offizielle Webseite des
VfL Bad Ems

SG Birlenbach vs VfL Bad Ems

2019/20 - Kreisliga A Kreis Rhein - Lahn

SG Birlenbach
3 - 2
VfL Bad Ems
Full Time

Zusammenfassung

Ein durchaus guter Auftritt in Schönborn!

Der VfL Bad Ems verkaufte sich in Schönborn gegen den Tabellenvierten recht gut. Über weite Strecken war der VfL Bad Ems sogar – und das nicht nur nach Meinung der Bad Emser Zuschauer – das bessere Team. Doch leider handelte man sich 2 Elfmeter ein.  Ein Handspiel im Strafraum und einmal ein nicht ganz so eindeutiges Foul ahndete der ingesamt gut leitende Schiedrichter Großkopf  mit Strafstoß. Aufgrund dieser beiden Standartssituationen hatten die Einheimischen am Ende etwas glücklich die Nase vorne.

Der VfL Bad Ems bei dem an diesem Nachmittag einge Stammspieler fehlten, hatten selbst zahlreiche Chancn und auch ganz sicher ein Unentschieden verdient gehabt. 

In der 30. Minute erzwielten die Gastgeber die 1 : 0 Führung die zu dem Zeitpunkt ein weing glücklich war. In der 42. Minute gab dann der Schiedsrichter den ersten von zwei Strafstößen gegen den VfL Bad Ems nach einem Handspiel, der Ball war unglücklich auf dem Hartplatz gegen die Hand eines Bad Emser Abwehrspielers gesprungen.

Aber nur 2 Minuten später jagte Philipp Krieger einen Freistoß aus gut 30 Metern in die Maschen – nur noch 1 : 2.

Und nach der Halbzeit blieb der VfL Bad Ems am Drücker und hatte mehr Spielanteile. Es gab einige sehr guten Möglichkeiten für den VfL Bad Ems auch wenn auch die Gäste natürlich Chancen hatten. Mehrere Chancen wurden liegen gelassen aber der VfL Bad Ems kämpfte vorbildlich und man rieb sich verwundert die Augen – war das die Mannschaft, die auf dem letzten Tabellenplatz steht. 

Dann aber passierte es doch noch – ein relativ harmloses Foul im Strafraum führte zum 2 Elfmeter gegen den VfL Bad Ems und wieder hatte Mesut Karadeniz keine Chance – 3 : 1. 

Aber auch danach gab sich der VfL Bad Ems nicht auf – lockerte mit Risiko die Abwehr und spielte nach vorne. Und das zahlte sich aus denn in der 90. Minute schaffte Marco Andreas Stanciu den 2 : 3 Anschlusstreffer. In den letzten Minuten zitterten sich die Gastgeber über die Zeit und waren hoch nervös. Leider stand die Mannschaft am Ende wieder mit leeren Händen da, aber wichtig ist, das man durchaus dem Tabellenvierten Paroli bot und besser ist als der Ruf.

Die Mannschaft braucht auch endlich mal ein wenig Glück um sich für die ordentliche Leistung zu belohnen.

Torschützen:  1 : 2 Philipp Krieger,  2 : 3 Marco Andreas Stanciu.

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar