Offizielle Webseite des
VfL Bad Ems

VfL Holzappel vs VfL Bad Ems

2019/20 - Kreisliga A Kreis Rhein - Lahn

VfL Holzappel
5 - 2
VfL Bad Ems
Full Time

Zusammenfassung

Völlig unter Wert geschlagen – schwache Schiedsrichterleistung

VfL Holzappel – VfL Bad Ems  5 : 2  (3 :0)

Zwar musste der VfL Bad Ems auch in Holzappel die Segel streichen, was aber die Leistung des Schiedsrichters anbetrifft, so muss sie als sehr einseitig bezeichnet werden.  Man wird zwar sagen, dass von Bad Emser Seite immer wieder Kritik an den Schiedsrichtern kommt aber man muss in dem Fall ganz klar sagen, dass wenn man unten steht  dies auch noch gegen den Verein läuft. Einge Entscheidungen waren in der Tat mehr als unverständlich.

Das Spiel wurde auf sehr schlechtem Geläuf und total tiefem Boden auf dem Platz beim Herthasee angepfiffen und nach dem Spiel war in der Tat auf dem Platz nur noch eine einzige Matschpampe zu sehen. 

Von Seiten des VfL Bad Ems war von Anfang zu erkennen, dass man das 1 : 9 auf eigenem Platz vergessen machen wollte. Und tatsächlich begannen die Gäste von Lahn auch druckvoll.  Es gab gute Chancen für den VfL Bad Ems. Leider aber führte die erste gute nennenswerte Chance auf Seiten der Gastgeber zum 1 : 0 durch Yanik Wenig.  Das war in der 15. Minute und erst mal wie ein Schock für die Gäste. Aber das Spiel blieb auch danach offen und ein Spiel auf Augenhöhe, bei durchaus schwer bespielbarem Platz der mit dem Verlauf des Spieles immer schlechter wurde. In der 31. Minute schien das Schicksal dann für den VfL Bad Ems seinen Lauf zu nehmen, denn Jan Becker erhöhte auf 2 : 0 für die Gastgeber.

Das 3: 0 folgte in der 38. Minute auf dem Fuß, allerdings übersah der Schiedsrichter hier eine ganz klare Abseitsposition der Gastgeber. Der Holzappeler Spieler war in dieser Situation über einen Meter im Abseits und das hätte man sehen müssen. Aber so ist es, wenn man unten steht, dann erfolgen auch klarste Entscheidungen gegen einem. Zur Halbzeit war der Spielstand somit wie so oft deutlich, obwohl die Gastgeber keinesfalls 3 Tore besser waren.

Und der VfL Bad Ems gab nicht auf sondern ging mit viel Mut die 2. Hälfte an und hatte hier lange Zeit wesentlich mehr vom Spiel.  In der 50. Minute konnte Spielertrainer Miguel Palacios Prada mit einem satten Schuss den 1 : 3 Anschlusstreffer erzielen. Jetzt wurde der VfL Bad Ems immer stärker und hatte auch mehr Spielanteile. Mehrere Freistöße aus guter Situation fanden allerdings nicht ihr Ziel. In der 71. Minute konnte sich Marco Andreas Stanciu in einer schönen Einzelaktion im Strafraum durchsetzen und überwand mit einem Heber den Torhüter der Gastgeber zum 2 : 3 Anschluss. Die Gäste waren plötzlich wieder richtig dran und machten weiter Druck. In der 75. ahndete der Schiedsrichter ein klares Handspiel im Strafraum der Gastgeber nicht. Noch schlimmer kam es als nur wenige Minuten Später der Bad Emser Georges Gabriel Kouk im Strafraum klar gefoult wurde. Man hörte es deutlich bis an die Linie das er getroffen wurde und er musste auch verletzungsbedingt vom Platz.  Zur großen Verwunderung, entschied der Schiedsrichter allerdings auf Foul gegen den VfL Bad Ems. Wo er das hergeholt hatte bleibt sein Geheimnis. Das Spiel blieb aber auf der Kippe und der VfL Bad Ems warf nun alles nach vorne. In der 89. Minute profitierte der Spieler der Gastgeber von einer geöffneten Abwehr und traf zum wohl wieder entscheidenden 4 : 2. In der Folge stellte der Schiedsrichter noch 2 Bad Emser vom Feld.  Damit war die Messe wohl gehalten und bei einem Gegenangriff gab der Schiedsrichter bei einer relativ harmlosen Situation dann auch noch einen Elfmeter für die Gastgeber, der prompt zum 5 : 2 führte.  Der VfL Bad Ems war leider wieder einmal am Ende der Dumme und zum Schluss gab der Schiedsrichte auch noch zu, dass er die Abseitsposition in der ersten Hälfte wohl übersehen hatte.

So muss man das alte Sprichwort wieder zitieren, dass dann wenn Du erst mal ganz unten stehst so gut wie alles gegen Dich läuft.

Doch einmal egal wie die Umstände auch immer waren, der VfL Bad Ems sollte aus der sehr guten 2. Hälfte Mut schöpfen und es wird nicht immer alles gegen uns laufen.

Der VfL Bad Ems spielte mit: Mesut Karadeniz; Florian Stork; Tim Leukel; Miguel Palacios Prada; Cosmin Constantin Mucica; Bogdan Nicolae Mucica; Gabriel Georges Kouk;(ab 69. Alexandru Fratila)  Niklas Armando Guevara Gonzales; (ab 46. Kadir Basibüyük), Marco Andreas Stanciu; Jan Philipp Krieger; Shqipron Plakolli

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar