Offizielle Webseite des
VfL Bad Ems

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2019 des VfL Bad Ems

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2019 des VfL Bad Ems

Versammlung beschließt Beitragserhöhung!

Nun ist sie schon wieder ein paar Tage her die Jahreshauptversammlung des VfL Bad Ems. In den schönen Räumen von Häckers Kurhotel fand in diesem Jahr eine Jahreshauptversammlung ohne Vorstandswahlen statt.

Nach Begrüßung und Totenehrung war dem Bericht des 1. Vorsitzenden Ulrich Schneider zu vernehmen, dass das 110. Jahr ein schwieriges Jahr für den VfL Bad Ems war. In der Winterpause 2018/19 war die 1. Mannschaft zu 90 % weggebrochen. Aus recht unverständlichen Gründen. Natürlich verlief die Restsaison unter dem neu verpflichteten Trainer Christian Stehen nicht mehr so erfolgreich. Zwar hatte man die zahlreichen Abgänge einigermaßen kompensieren können, das war schon Wunder genug, jedoch wurde es natürlich eine schwierige Saison. Leider waren letztlich einige Spieler die zugesagt hatten am Ende doch nicht so zuverlässig.

Nach nur wenigen Spieltagen erfolgte nochmals ein Schnitt und Christian Steen wurde nunmehr durch Miguel Palacios Prada ersetzt.

Und zum Ende der Saison erfolgten erneut Zu- und Abgänge. Viele der neuen Spieler kamen aus niedriger platzierten Vereinen. Letztlich profitierte man auch von den Auflösungen von Lahnstein 06 und dem SV Friedichsegen. Trotz durchaus guten und engagierten Auftritten wurde es auch eine schwierige Saison, die dem VfL Bad Ems letztlich nur 4 Punkte bescherten. Leider machte man oft nur einen Fehler mehr als die Gegner. Auch die 2. Mannschaft hatte es schwer. In Prinzip wurde aus einer D Ligamannschaft ein Team für die B Klasse zusammengebaut. Dafür verkauft sich die Mannschaft um Daniel Knoll noch recht gut.

Erfreut war der Vorsitzende aber darüber, dass die Vorstandsitzungen wieder in einem vernünftigen Rahmen und mit dem gebotenen Respekt verlaufen sind.

Der Jugendleiter, der an diesem Tage nicht anwesend sein konnte hatte einen schriftlichen Bericht verfasst, der als End Tenor eine sehr gute Entwicklung in der Jugend bescheinigte.  Der Schatzmeister konnte vermelden dass beim VfL Bad Ems weiter Altschulden abgebaut werden konnten.

Natürlich gab es auch einige kritische Stimmen die den Tabellenstand des VfL anprangerten. Interessanterweise waren dies Leute, die auch dem anderen Verein Sportfreude nahe stehen.

Mit etwas Wehmut musste der Vorsitzende auch berichten, dass der Förderantrag für das Funktionsgebäude zurückgezogen wird, ganz einfach weil die Zeit für die Fertigstellung der Maßnahme nicht mehr einzuhalten ist und auch weil die Baukosten in den letzten beiden Jahre stark angestiegen sind, so dass die Finanzierung nicht mehr gewährleistet erscheint. Und weil natürlich auch Leute von Bord gegangen sind die sich für die Anlage eingebracht hatten. Aber ganz auf Eis gelegt ist die Maßnahme noch nicht. Eventuell plant man jetzt eine abgespeckte Version mit einer Containerlösung. Verantwortlich einfach weiter zu machen war es jedenfalls für den Verein nicht.

Zum Schluss musste sich die Versammlung auch noch mit einer Beitragserhöhung befassen.  Dies war notwendig geworden weil die vorgeschriebenen Mindestbeiträge des Sportbundes beim VfL nicht mehr gegeben waren. Erfüllt man die Mindestbeiträge nicht, erhält der Verein keine Zuschüsse mehr.

So wurden denn die Beiträge wie folgt beschlossen:  Erwachsene aktiv statt 6,00 nun 7,50 €  Erwachsene inaktiv  6,00 € (statt 5,00 €) Jugend 5,00 € statt 3,50 €.

Für 2 oder 3 Kinder gibt es entsprechende Ermäßigungen.  Im Familienbeitrag von 140 € jährlich können unbegrenzt  Familienmitglieder gemeldet werden. Diese Erhöhung fiel am geringsten aus, da man Familien mit vielen Kindern einen Vorteil gewähren will.

Die Beitragserhöhung wird Anfang 2020 wirksam. Also bitte nicht wundern wenn etwas mehr abgezogen wird.

Gegen 22.30 Uhr war die Jahreshauptversammlung 2019 erledigt.

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar