Corona Virus - Wird der Spielbetrieb eingestellt?

Corona Virus – Spielbetrieb ausgesetzt

in Aktuelles

FVR – Entscheidung 13.03.2020 Der Fußballverband Rheinland hat den Spielbetrieb zunächst bis zum 31.03.2020 ausgesetzt. Es finden keine Senioren oder Jugendspiele statt. Aufgrund der der aktuellen Infektionsgefahr  durch den Corona Virus musste so entschieden werden.  Der Fußballvernad wird auf die aktuellen Entwicklungen reagieren und mitteilen ob und wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird.

Hinsichtlich der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehen die Verantwortlichen des Fußballverbandes Rheinland im ständigen internen und externen Austausch. Eine Entscheidung, ob bzw. zu welchem Zeitpunkt der Spielbetrieb der aktuellen Saison im Fußballverband Rheinland weitergeführt wird, wird im Laufe des heutigen Tages getroffen und bekanntgegeben.

FVR 12.03.3020 Am vergangenen Wochenende hat die Rückrunde in weiten Teilen des FVR-Gebiets begonnen. Aufgrund der aktuellen Berichterstattung zum Coronavirus fragen sich viele Vereinsverantwortliche, Spieler/innen und Schiedsrichter/innen, welche Konsequenzen das für den Spielbetrieb hat.

Das Robert Koch-Institut schätzt die Infektionsgefahr durch das Coronavirus für die Bevölkerung in Deutschland derzeit als mäßig ein. Daher besteht aktuell keine Veranlassung, den Spielbetrieb ruhen zu lassen. So finden im Fußballverband Rheinland bis auf Weiteres alle Spiele und Turniere wie geplant statt. Als Fußballorganisation steht es dem FVR gar nicht zu, eine Einschätzung zum Virus und seinen Folgen vorzunehmen. Diese Einschätzung ist Aufgabe der zuständigen Gesundheits- und Sicherheitsbehörden, die die Gesamtlage beurteilen und Empfehlungen oder Anordnungen aussprechen (beispielsweise Absagen von Großveranstaltungen). Solange von den Behörden keine Maßnahmen angeordnet werden, die die Durchführung von Spielen untersagen, wird gespielt.

Gleichwohl beobachtet der Fußballverband Rheinland die Entwicklung weiterhin aufmerksam und wird gegebenenfalls – insbesondere bei Hinweisen der

Gesundheitsbehörden – auch sehr kurzfristig reagieren, sollte dies notwendig werden.

Dessen ungeachtet appellieren wir an alle Aktiven und Zuschauer, den Empfehlungen des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz Folge zu leisten; das heißt, insbesondere Maßnahmen zum Infektionsschutz wie z.B. Handhygiene und Abstand halten zu ergreifen. Als reine Vorsichtsmaßnahme stellt der FVR seinen Vereinen und dem eingeteilten Schiedsrichter frei, auf das obligatorische Shake-Hands vor den Spielen zu verzichten. Dabei weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dieser Empfehlung um eine Maßnahme handelt, deren Relevanz die Gesundheitsexperten unterschiedlich bewerten; jedoch mag es Personen geben, die sich aktuell mit dem Handschlag nicht wohl fühlen. Das ist aus unserer Sicht natürlich zu akzeptieren.

VfL Vorstand rät: Verzicht auf Shake-Hands und Umarmungen

Anmerkung der Redaktion: Der Vorstand des VfL Bad Ems rät dringend dazu, auf das obligatorische Shake-Hands komplett zu verzichten. Auch vor Umarmungen wird abgeraten. Der VfL reagiert und informiert umgehend, sofern sich Änderungen oder Absagen im Spielbetrieb ergeben! Die Gesundheit hat oberste Priorität.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Letzter Bericht von Aktuelles

Gehe zu Start