Wir sind der VfL

Der VfL bleibt drin – Die Regelungen des FVR

in Aktuelles

Nun ist es Fakt. Auch in der kommenden Saison wird der VfL Bad Ems in der A- und B-Klasse vertreten sein. Der Fußballverband Rheinland hat entschieden.  Die Saison 2019/20 wird mit dem Tabellenstand vom 13. März 2020 gewertet und abgebrochen. Die Tabellenführer steigen auf, Absteiger gibt es nicht.

Und es darf eine Resümee gezogen werden. Die nackten Zahlen mögen erschreckend sein. Die erste Mannschaft stand mit 4 Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Am gestrigen Tage konnte man so einige Häme im Internet über den Klassenerhalt verfolgen. Doch inwieweit war diese berechtigt? Zum Saisonbeginn übernahm unser Spielertrainer Miguel Palacios Prada eine Mammutaufgabe. Er musste in kurzer Zeit ein neues und A-Klasse taugliches Team formen. Mit 4 Punkten müsste man glauben dass das Ziel verfehlt wurde doch genau das Gegenteil ist der Fall.

Wer die Spiele der ersten Garde verfolgte, durfte oftmals schnellen und offensiven Fußball sehen. Ein klares Spielkonzept war erkennbar. Doch das junge Team zahlte ihren Tribut. Viele Begegnungen gingen sehr unglücklich verloren. So einige Male war der Verlierer die bessere Mannschaft. Und dennoch stand die Elf kurz vor der “Ernte.” In der Rückrunde wären sicherlich noch einige Punkte eingefahren worden. Ob dieses noch zum Klassenerhalt gereicht hätte? Wahrscheinlich nicht.

Richtig ist, dass der VfL  von der Corona Krise profitiert. Das ist unbestreitbar. Und diese Geschichte wird in die Annalen eingehen. Was bleibt ist die Aussicht auf eine sportlich interessante Zukunft. Miguel Palacios Prada leistete als Trainer hervorragende Arbeit. Die Jungs um Spielführer Florian Stork ließen bereits erkennen, welchen attraktiven Fußball wir in der Zukunft zu erwarten haben. Ich freue mich darauf.

Jeder Champion war mal ein Kämpfer, der sich geweigert hat, aufzugeben.

In der kommenden Saison wird die erste Garde wahrscheinlich eine gute Rolle in der A-Klasse spielen. Davon bin ich überzeugt. Daniel Knoll bildet mit Miguel Palacios Prada ein starkes Trainergespann. Ein Team aus erfahrenen und gleichzeitig jungen Spielern.

Und an dieser Stelle möchte ich einharken. Der VfL Bad Ems besteht aus mehreren hundert Mitgliedern. Sei es der Bereich Senioren, Jugend, Frauen, Cheerleader oder Rugby. Viele in der Kurstadt haben einen Sohn, Tochter, Enkel oder Bruder der beim VfL aktiv ist. Und dann gibt es da die Unbelehrbaren. Jene, die durch unachtsame, öffentliche Bemerkungen nicht nur alle Mitglieder beleidigen und herabsetzen sondern auch die Mütter, Väter, Brüder, Schwestern und Großeltern welche den VfL indirekt unterstützen. Denn dieser Multiplikator wird unterschätzt. Es sind genau diese, welche sich nicht öffentlich äußern aber betroffen sind.

Und genau diese Unbelehrbaren missachten, dass der VfL Bad Ems weitaus mehr wie ein engagierter Sportverein ist. Der VfL ist eine Wertegemeinschaft. Wir setzen uns für die Belange der Flüchtlinge ein und sehen bei sozialen Brennpunkten nicht weg. Der VfL engagiert sich in Zukunft für psychisch beeinträchtigte Menschen. Dinge die in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden. Der Fußball mag die Schnittstelle sein, welche die Spieler verbindet und dennoch ist der VfL so viel mehr. Ein Erlebnis und eine Gemeinschaft.

2019 holte der junge Trainer Daniel Knoll mit der Dritten den Kreispokal in die Kurstadt. Es folgte eine unvergessene Reise mit dem Team nach Hamburg. Wurde dieses von den Unbelehrbaren öffentlich beachtet? Natürlich nicht. Im gleichen Jahr startete das erste Sommerfußballcamp der Jugend. Viele engagierte und ehrenamtliche Kräfte für die Kids. 2020 wurde Ilijaz Zengin mit der D-Jugend Hallenkreismeister. In wenigen Wochen wird der VfL über ein eigenes Vereinsheim verfügen dank unglaublicher Arbeiten von Gerald Palm, Stefan Kachler Perini, Mesut Karadeniz, Marcel Wilm, Tim Alkover usw.

Besonders Mesut Karadeniz leistete 2018/19 Unglaubliches. Binnen kürzester Zeit ersetzte er ein komplettes Team. Stefan Kachler-Perini stellte als Jugendleiter völlig neue Maßstäbe auf. Der VfL steht im Jugendbereich besser da als je zuvor. Die C-Jugend reiste 2019 mit Komm-Mit nach Spanien. Der Verein schuf eine neue Vereinssatzung. Ein Förderverein wurde durch den Jugendleiter ins Leben gerufen, welcher mittlerweile viele tolle Projekte unterstützte. Selbst finanziell erholte sich der VfL nach dem Umbruch. Und nach über 20 Jahren ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann der VfL Bad Ems schuldenfrei sein wird.

Und all dieses wird von den Unbelehrbaren natürlich nicht in die Kritiken mit einbezogen.  Werte wie Zusammenhalt, gegenseitiger Respekt, Toleranz und niemals gleichgültig zu sein prägen die Mitglieder und Freunde des VfL. Werte die Andere nicht verstehen und mit Füßen treten. Somit werden solche Unbelehrbaren niemals das sein können was wir alle sind – Nämlich VfLer.

Und nein. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Der VfL hat Baustellen an denen wir arbeiten müssen und werden. Doch das geht nur gemeinsam. Es spielt keinerlei Rolle welche Position jemand im Verein bekleidet. Es geht um das Engagement. Und sicherlich wäre es es ein Ziel, dass Aufgaben auf weiteren Schultern verteilt werden.

Dennoch darf das Resümee durchaus positiv bewertet werden. Die Aussichten für den VfL sind gut. Dazu auch besonders ein Dank an Daniel Knoll. Ähnlich wie Miguel Palacios Prada in der Ersten, stand auch Daniel mit der neu formierten Zweiten vor einer schwierigen Herausforderung. Aus dem Kreispokalsieger der Dritten in der D-Klasse musste eine funktionierende Elf für die B-Klasse geformt werden. Eigentlich unmöglich, sollte man glauben. Dennoch spielte das Team eine ordentliche Rolle und hätte durchaus aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen können.

Lieber Daniel. Das Erbe was Du uns hinterlässt ist groß. Wir freuen uns darauf diese Aufgabe anzunehmen. All das hier, ist der VfL.

Und ganz besonders – UNS ULI

In den beiden vergangenen Jahren führte Uli Schneider den Verein unter widrigsten Umständen in einen sicheren Hafen. Für diese Arbeit kann man nicht dankbar genug sein. Was Du im Hintergrund alles leistest ist mit Worten nicht zu beschreiben und wird öffentlich natürlich nicht gewürdigt. Leider.

Der VfL darf mit Zuversicht in die Zukunft sehen. Wann es wieder losgehen mag weiß kein Mensch. Aber wir sind gewappnet und freuen uns auf die neuen Herausforderungen.

DANKE dass es Euch alle gibt denn Ihr seid der VfL

Anm. Dieser Bericht gibt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Letzter Bericht von Aktuelles

Gehe zu Start