Immer noch Fußballpause – aber Renovierung der Geschäftstelle geht in die Endphase!

in Aktuelles

Nun ist es endlich klar – zumindest  “Wie” es weitergeht – fehlt nur noch das “Wann” Eigentlich könnte man sogar mit vielen Auflagen und Einschränkungen trainieren.

Beim Aufstellung eine Konzeptes für die Aufnahme des Trainings wurde schnell klar – zuviel Einschränkung – zu viel Aufwand.  Es hätte jedes Mal das gesamte Trainingsgerät einschließlich Bälle gereinigt werden müssen. Zudem wäre Training nur in kleinen Gruppen möglich gewesen, kein Duschen am Platz, Kein umziehen in der Kabine und die Spieler dürfen nur einzeln zum Platz kommen. Keine Fahrgemeinschaften usw.

Das alles haben die Trainer und die Fußballabteilungsleitung abgewogen und sind zu dem Entschluss gekommen, das so ein optimales Training nicht möglich ist. Entscheidend kommt hinzu, dass noch keiner weis wann es denn wirklich weiter geht. Es sieht nicht so aus, dass schon im Juli wieder gespielt wird. Einige unken gar, dass in diesem Jahr gar nicht mehr gespielt würde. Hoffentlich wird dies nicht eintreten, denn so langsam scharren die Fußballer doch mit den Hufen. Mit viel Glück könnte die Saison dann beginnen, wann sie immer beginnt am 2. oder 3. August Wochenende.

Nicht zuletzt wegen dieser Unsicherheit hat man sich dazu durchgerungen das Training jetzt noch nicht aufzunehmen, denn einen solchen Aufwand zu betreiben nur um “auf Vorrat” zu trainieren schien nicht wirklich  sinnvoll und effektiv.

Aber auch bei uns geht es ähnlich wie bei den Bundesländern zu. Jede Abteilung kann das mit dem Training durchaus anders handhaben. So will zum Beispiel unsere Abteilung Rugby möglichst schnell wieder das Training in der Wiesbach aufnehmen. Entsprechende Anträge sind gestellt.

Und auch bei den Jugendlichen ist in Coronazeiten jede Normalität – sprich Abwechslung willkommen. Daher überlegen einige Trainer und Mannschaften wieder so etwas ähnliches wie Training aufzunehmen, natürlich unter Einhaltung von Abstand und aller Vorsichtsmaßnahmen.

Horst Kaldewei und ich haben uns bei den  Bambinis  dazu entschlossen erst mal nicht zu trainieren bis wieder weitgehende Entwarnung gegeben wird, denn ich kann mir nur schwer vorstellen, wie unsere kleinsten ohne Körperkontakt klarkommen und dann kriegt man auch schon einmal einen Ball an den Kopf und die Trainen fließen und dann müssen die Trainer trösten – die Trainen wegwischen – was in Coronazeiten eher nicht angezeigt ist. Das ganze dient der Sicherheit der Kinder und der Trainer. Wenn man sieht, wie schnell immer Krankheiten im Kindergarten unter den Knirpsen rum gehen, dann denke ich ist es die richtige Entscheidung. Und wir sind sicher – es wird auch wieder weiter gehen. Daher bitten wir alle Kinder und Eltern um Verständnis und noch ein wenig Geduld – das hätte keiner erahnen können.

Trotzdem hat beim VfL Bad Ems die Zeit nicht stillgestanden. Wir haben in der letzten Woche unsere 1. Vorstandssitzung via Videoapp gemacht und es hat auch super geklappt.

Unsere Mannschaften sind zusammengestellt, mit den Spielern wurde gesprochen und auch ob den Trainern herrscht klarheit.

Wir haben die Zeit genutzt und an unserer Geschäftsstelle weiter renoviert. Besonders einige Vorstandsmitglieder haben sich hier mächtig ins Zeug gelegt. So befinden wir uns dank fleißigen Händen auf der Zielgeraden der Fertigstellung.

Eine solche tolle Gschäftsstelle haben nicht einmal größere Vereine aufzuweisen.

Mit einem eigenen großen Büro mit 2 – 3 Arbeitsplätzen, einen sehr großen Veranstaltungsraum sind sogar Jahreshauptversammlungen usw. möglich.

Eine sehr hochwertige Küche mit Kühlschrank – Gefrierschrank, Herd mit Ceranfeldern und Spülmaschine runden die Küchenausstattung ab. Ein großer Vorraum (wo man einen Fußballkicker aufstellen könnte) gehören auch dazu. Natürlich auch Toilette, Herrentoilette Waschmaschine für Trikotwäsche und vieles mehr gehöen auch dazu.

Diese Gschäftsstelle soll eine Begegnungsstätte für unsere Sportler werden, egal ob Fußball, Rugby, oder Cheeleader. Weiterhin ist geplant die Räumichkeiten einer Selbsthilfegruppe des Psychischen Dienstes einmal einen Tag in der Woche zur Verfügung zu stellen. Auch Sporttagungen und Lehrgänge des Sportbundes und Fußballverbände sind möglich. Und sollte der Bartholomäusmarkt eines Tages hoffentlich wieder “normal” durchgeführt werden können, dann ist man sofort direkt am Ort des Geschehens.

Zwar hatten wir einmal ursprünglich geplant ein Funktionsgebäude oben am Kunstrasen zu errichten. Und auch keine Frage, ein solches Gebäude wäre auch dort sicher dringend notwendig. Aber leider sind in den letzten Jahren die Baukosten exorbitant in die Höhe gegangen und es wäre nicht verantwortbar gewesen, den Verein in ein ungewisses finanzielles Abendteuer zu führen. Und natürlich sind uns auch vor einem Jahr einige Maßgebliche Leute für die Ausführung der Maßnahme “von der Fahne” gegangen.

Hinzu kommt, dass der VfL in “seinen” Gebäuden selbst immer nur Gast gewesen wäre. Die Unterhaltungskosten wären weitgehend an uns hängen geblieben und wir hätten das Gebäude immer mit anderen teilen müssen. In allen Entscheidungen wären wir nie frei gewesen. So haben wir uns dann gegen das hohe Risiko entschieden, obwohl wir nach wie vor für unsere Jugend an einem Kompromiss wenigstens hinsichtlich Toiletten sehr interessiert wären. Es ist natürlich nicht ok wenn Zuschauer und Spieler bei einem Spiel ihre “kleinen Geschäfte” entlang der Zäune  erledigen, weil der Weg zu weit ist.

Die neuen Räumlichkeiten in der Bachstraße 8 unterstehen nur und auschließlich dem VfL Bad Ems. Hier sind wir wirklich der Herr im Hause – hier entscheiden wir alleine.

Außerdem ein Ersatz für unser bisheriges Vereinslokal, dass meist gar nicht mehr geöffnet ist um Pokal, Bilder Urkunden wirkungsvoll auzustellen.

Mit der Geschäftsstelle, unseren 6 eck Kiosk am Rasen Silberau, den Räumlichkeiten in der Wiesbach, die Rugby nutzt sowie der kleinen Holzhütte am Kunstrasen sind es nun immerhin 4 Objekte die wir zu betreuen haben.

Natürlich werden wir unsere neue Geschäftsstelle gebührend mit einer Feier einweihen, sobald das mit Corona wieder öffnentlich möglich ist. Wir freuen uns schon jetzt darauf und vor allem dass es mit unserem schönsten Hobby der Welt endlich wieder weitergeht und der Ball wieder rollt – auch bei den Amateuren.

Und hier noch eine Bitte:  Wir versuchen zur Zeit eine A Jugend Mannschaft auf die Beine zu stellen. Personell sind wir leider noch etwas knapp, so dass wir uns über jeden Spieler freuen würden, der die Mannschaft verstärkt. Vielleicht auch nur einmal als Gastspieler.  Es sind also vorwiegend Spieler zwischen 17 und 18 Jahre angesprochen. Wie sieht es aus? – Habt Ihr Lust an einem neuen Projekt in neuer Mannschaft mit dabei zu sein? Wenn das so ist, dann meldet Euch bei unserem Jugendleiter Tel. 0170 2047763

Uli Schneider

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*