Spielberichte unser Spiele VfL I und VfL II

in Aktuelles

Die beiden VfL Mannschaften bekommen in ihren Klassen einfach kein Bein auf den Boden und leider muss die Saison schon wieder als ein Fehlstart bezeichnet werden.

VfL Bad Ems II – SG Dachsenhausen   2 : 5 (1 : 3)

So verlor am vergangen Sonntag zunächst unsere 2. Mannschaft gegen die SG Dachsenhausen deutlich mit 2 : 5. Dabei war man bereits in der 4. Minute durch Patryk Cmielewski mit 1 : 0 in Führung gegangen, doch leider währte diese Führung nicht lange.  Mit einem Doppelschlag in der 13 und 17. Minute drehten die Gäste das Spiel. Grund waren einige individuelle Fehler. Besonders der Spieler Sven Klein von den Gästen bekam man zu keiner Zeit in den Griff, denn von den 5 Toren erzielte er alleine 4 Stück an der Zahl. In der 24. Minute führten die Gäste schon wieder 1 : 3 und damit war die Messe schon fast gelesen.  So ging es dann auch in die 2. Hälfte. In der 55. Minute erhielt der VfL Bad Ems einen Elfmeter berechtigt zugesprochen. Es bestand die Chance noch einmal heran zu kommen. Doch der von Tim Alkofer geschossene Strafstoß wurde gehalten. Nach einigen Wechseln hüben wie drüben zeigte Sven Klein von den Gästen wie man es besser macht, denn in der 75. Minute erhielt auch Dachsenhausen einen Elfmeter, der aber verwandelt wurde 1 : 4. In der 83. Minute baute abermals Sven Klein den Vorsprung auf 1 : 5 aus, ehe Tim Alkofer mit dem 2 : 5 noch ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Ganz ungefällig war das Spiel des VfL Bad Ems II eigentlich nicht aber leider doch deutlich geprägt von zu vielen individuellen Fehlern. So wird der VfL Bad Ems sich mit dem Klassenerhalt schwertun.

 

Der VfL Bad Ems II spielte mit:  Felix Hagmaier, Sascha Häcker, Jan Großmann, Niklas Manfred Meuer (ab 64. Min Etienne Nicolas) Tim Alkofer, Sebastian Nicolas, Samet Aslan, Patyk Cmielewski, (ab 80. Andrei Mihai Vamanu), Daniel Bartosz Panek, (ab 62. Thorsten Schönau), Marek Spranzel, Mesut Karadeniz (ab 85. Min Daniel Pawel Jakubisyn).

 

VfL Bad Ems – TUS Nassau  2 : 3 (0 : 2)

Im wichtigen Spiel der Kellerkinder VfL Bad Ems und TUS Nassau zog der VfL Bad Ems leider auf eigenem Platz den kürzeren und unterlag auch der TUS Nassau mit 2 : 3.

Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit deutlich besser ins Spiel als der VfL Bad Ems, sie wirkten einfach aktiver. In dieser ersten halben Stunde hatte der VfL Bad Ems keinen Zugriff auf das Spiel. Nassau spielte freier auf, riskierte einfach einmal was und wurde dafür in der 28. Minute durch ein Tor von Chenk Baruktu belohnt.  Aber es kam noch schlimmer, nur 5 Minuten später erzielte ausgerechnet der früher in Bad Ems spielende Christan Tisse Gemmer das 0 : 2. Das war zur Pause doch schon wieder ein recht deutlicher Rückstand. Auch die 2. Hälfte begann nicht wesentlich besser für den VfL Bad Ems. Irgendwie lief es vorne nicht richtig zusammen für den VfL Bad Ems und als der ebenfalls frühere Bad Emser Kerem Göcktas in der 52. Minute das 0 : 3 erzielte war die Sache eigentlich fast gelaufen. Dachte man – denn nun in schon aussichtsloser Lage begann der VfL Bad Ems endlich zu fighten. Und wenn es vorher frühere Bad Emser waren die die Tore erzielten, war es dieses Mal mit Sean Autor ein früherer Nassauer der mit einem Fernschuss den 1  : 3 Anschlusstreffer erzielte. Dies war die 68 Minute. Und von dem Zeitpunkt an wendete sich das Spiel. Nun war der VfL Bad Ems plötzlich wesentlich präsenter. Es wurde endlich auch einmal aus der 2. Reihe geschossen und man suchte schneller den Abschluss. Das erzielte Wirkung, denn Nassau sah sich plötzlich Problemen gegenüber. Einige Schüsse gingen sehr knapp am Nassauer Gehäuse vorbei. Einem scharfen Schuss von Bogdan Mucica hielt der Nassauer Torhüter mit einer tollen Parade. Aber der VfL Bad Ems war nun dran. Leider etwas zu spät von der Zeit her. Denn in der 91. Minute erzielte Harvey Stein erneut mit einem Fernschuss das 2 : 3. Jetzt wurde es noch einmal sehr enge für Nassau aber am Ende reichte es zu einem knappen  Sieg. In Bad Ems fragt man sich, gegen wen man denn jetzt noch gewinnen will. Die Mannschaft muss einfach mutiger nach vorne auftreten, schneller zum Abschluss kommen, Dann kann man auch vielleicht einmal gegen einen Gegner bestehen, der in der Tabelle höher steht.

In der nächsten Woche muss der VfL Bad Ems nach Holzhausen an die Bäderstraße. Keine leichte Aufgabe, jedoch sollte der VfL Bad Ems einfach einmal Kuragierter auftreten und schnelle den Abschluss suchen. Die Gegner müssen einfach mehr unter Druck gesetzt werden.

Der VfL Bad Ems spielte mit:  Mateusz Antoni Tomel, Eduard Schweizer, (ab 75. Cosmin Mucica), Kadir Cosar, (ab 90. Ekin Ergüzel). Sebastian Kremer, (ab 68. Muhamed Alifan Alhariri), Sean Autor, Bogdan Nicolae Mucica, Marcel Wilm, Harvy Stein, Marcel Vallendar (ab 46. Daniel Knoll), Florian Stork, Shqipron Plakolli